01
Mi, Apr

Trockenbau-System zur Deckentemperierung

Die PYD-ALU Topmodule werden direkt an der Unterkonstruktion der Decke befestigt. Die CD-Profile der Trockenbaudecke lassen sich damit ebenfalls zur Temperierung aktivieren. Bild: PYD-Thermosysteme, Bischofswiesen

Heizungstechnik

 

Seit Februar 2020 ist das neue PYD-ALU Topmodul lieferbar. Das Trockenbau-System zur Deckentemperierung ist mit drei hauseigenen Patenten ausgestattet und bietet eine optimale Energieausnutzung – sowohl für den Heiz- als auch den Kühlfall. Besonderer Clou: Das PYD-ALU Topmodul lässt sich auf einer Standard-Trockenbaukonstruktion direkt an der Decke und von jedem Installateur montieren.

Der patentierte Modulhalter ist mit einer einfachen Drehung auf dem Modul befestigt. Anschließend lässt sich das komplette Element im CD-Profil an der Unterdecke einrasten. Bild: PYD-Thermosysteme, Bischofswiesen
Der patentierte Modulhalter ist mit einer einfachen Drehung auf dem Modul befestigt. Anschließend lässt sich das komplette Element im CD-Profil an der Unterdecke einrasten. Bild: PYD-Thermosysteme, Bischofswiesen

Geringer Montageaufwand dank werkzeugloser Montage

Als Trockenbausystem ist das PYD-ALU Topmodul geeignet für den Einsatz als Heiz- und Kühldecke unter Gipsfaserplatten. Durch die patentierten Modulhalter ist es gelungen, eine einfache Lösung für die werkzeuglose Montage zu entwickeln. Da das 16 mm starke PE-RT-Systemrohr erst nach der Befestigung der Module an der Decke verlegt wird, sind Rohrverbindungen innerhalb der Systemfläche überflüssig. Das PYD-ALU Topmodul kann darüber hinaus mit geringem Aufwand und direkt auf der Baustelle an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden. Der Hersteller gewährt eine Systemgarantie von 10 Jahren.

Vergrößerte aktivierte Fläche für optimale Leistung

Normalerweise werden die Module zwischen die CD-Profile der abgehängten Decke eingelegt und montiert, was die aktivierte Fläche um ein Drittel verringert. Das ist beim PYD-ALU Topmodul anders: Das patentierte System überspannt die gesamte Unterkonstruktion und lässt sich mit den PYD-Modulhaltern werkzeuglos im Feinrost der Decke befestigen.

Das Systemrohr aus PE-RT 16x2 wird erst nach der Befestigung der Module an der Decke verlegt. Damit sind Rohrverbindungen innerhalb der Systemfläche. Bild: PYD-Thermosysteme, Bischofswiesen
Das Systemrohr aus PE-RT 16x2 wird erst nach der Befestigung der Module an der Decke verlegt. Damit sind Rohrverbindungen innerhalb der Systemfläche. Bild: PYD-Thermosysteme, Bischofswiesen

Ideale Alternative zur Fußbodentemperierung

Geschäftsführer Stefan Ilsanker sieht den großen Mehrwert für Bauherren, Planer und Nutzer: „Das PYD-ALU Topmodul ergänzt einerseits unser Portfolio um den wichtigen Bereich ‚Decke’. Wir können nun alle aktivierbaren Flächen in einem Raum – also Boden, Wand und Decke – mit unseren Produkten temperieren. Andererseits schaffen wir mit dem Deckenheiz- und Deckenkühlsystem eine optimale Alternative zur Fußbodentemperierung. Denn wenn im Projekt bereits eine Unterdecke geplant ist, lässt sich unser Trockenbausystem dort zügig und platzsparend einbauen.“

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS
Anzeige SHK-C1a DC max240x600

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.